Palm-2018820-DSC2126,xlarge.1535982882.j

Zum Wintersemester 2022 übernimmt Lena Haselmann die Professur für Gesang und Gesangsdidaktik am Institut für Musikpädagogik und Kirchenmusik der Hochschule Franz Liszt Weimar. 

Seit 2019 ist Lena Haselmann Professorin für klassischen Gesang am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück. Dort initiierte sie die Reihe VOKALPÄDAGOGISCHE MEISTERKURSE OSNABRÜCK, u.a. mit Gastdozierenden wie Annette Dasch, Klaus-Florian Vogt, Silvia Krüger und Laura Aikin. 

Von 2016 bis 2019 war sie Dozentin für Gesang und Fachdidaktik Gesang an der Hochschule für Musik Saar. 

Lena Haselmann, die über die Professionalisierung der Musikausbildung in Norwegen am Beispiel der Komponistin Agathe Backer Grøndahl promovierte, absolvierte ihr Diplom als Gesangspädagogin an der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg. Seither unterrichtete sie u.a. an der Staatsoper unter den Linden, sie war Dozentin für die Akademie für Hochbegabte Humboldt auf Scharfenberg und Vocal Coach für das Format "Popstars" /Pro7. Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet sie mit der Musikschule Bertheau und Morgenstern Potsdam. Darüber hinaus erteilte sie Meisterkurse für Skandinavisches Lied an der Hochschule für Musik Saar sowie an der Arktischen Universität Tromsø (Norwegen), für Gesangs- und Tonmeisterstudierende an der Hochschule für Musik Detmold sowie an der Universität der Künste Berlin. Lena Haselmann coacht Sänger, Schauspieler und Sprecher für Film- und Audioproduktionen. Die CD "Ich bin zwei" (Robert Metcalf), die unter ihrer Mitwirkung als Sängerin, Sprecherin und Coach entstand, erhielt 2014 eine Nominierung für den Preis der deutschen Schallplattenkritik. Ihre Schüler errangen erste Preise bei Wettbewerben, u.a. bei "Jugend musiziert" sowie TV-Castings. 

Ihre Arbeit als Gesangspädagogin im Rahmen des Kinderopernhauses der Staatsoper Berlin wurde in der Filmproduktion der Deutschen Welle "Du bist ein Stern" (DVD) festgehalten. RTL sendete "Die große Reportage -Große Bühne, kleine Stars". Das Projekt wurde mit dem Nationalen Förderpreis "Theater bewegt" ausgezeichnet. Für Kiezklänge e.V. erarbeitete sie von 2015 bis2018 Musiktheaterproduktionen mit geflüchteten Kindern und Willkommensklassen an der Anna-Lindh-Schule Berlin. 

 

Im Rahmen des RESCAPE-Projekts forscht Lena Haselmann gemeinsam mit Dr. Lilli Mittner (Universität Tromsø) und Prof. Janke Klok (Humboldt-Universität Berlin) zum Thema "Akademische Intervention im künstlerischen Kontext", u.a. auch als didaktische Methode.  

IMG_2353.JPG
70616b76-7fbd-420f-bdf4-a98ceb9fdf7a.jpg